• Service
  • Konto
  • Registrieren
Anmelden

Anmelden

Passwort vergessen?


Service

Wohnwände - günstige Anbauwände Jumbo Möbel Discount/Wohnen/WohnwändeArtikelJumbo Möbel Discount/Wohnen/WohnwändeArtikel

Wohntrend 2016: Wohnwände

 

Wohl nur die ältere Generation erinnert sich noch an die Zeit, als die „guten Stuben“ eines Heims von wuchtigen und rustikalen Wohnwänden geprägt waren. Jahrzehntelang schien es so, als wären Wohnwände aus den Wohnlandschaften verschwunden. Doch wenn man heute die aktuellen Wohntrends verfolgt, so dürfte man eine Überraschung erleben, denn Wohnwände erleben eine nie erwartete Renaissance. Nicht nur auf Möbelmessen stehen sie oft im Mittelpunkt, sondern man sieht sie mittlerweile bereits auch in vielen Wohnzimmern. Es scheint so, als kommen nicht nur Trendsetter an diesen vorbei. Wer allerdings bei den heutigen Wohnwänden ein schweres, aus nur einer Einheit bestehendes Möbelstück erwartet, der dürfte enttäuscht sein, denn die modernen Wohnwände zeigen sich in einem geradlinigem Design und locker zusammengestellten Elementen, die man nach Belieben mischen kann. Auch ermöglichen sie ein großes Maß an  gestalterischer Freiheit hinsichtlich Farbe, Form und Material. 

Stilrichtungen und Design 

Das oben erwähnte geradlinige Design wird vornehmlich durch moderne und klare Formen geprägt. Bekannte Möbeldesigner verleihen den Formen schon fast eine futuristische Anmutung. Vielfach findet man moderne Materialien mit glatten und glänzenden Oberflächen aus Echtholz oder aus einem Holzdekor. Diese Oberflächenstruktur passt sehr gut zu minimalistischen Einrichtungsstilen, die heute besonders beliebt sind. Aber auch mit Einrichtungsstilen in denen sich die skandinavische Handschrift widerspiegelt, lässt sich die glatte glänzende Oberfläche der modernen Wohnwände hervorragend kombinieren. Nahezu nahtlos fügt sich ihr Erscheinungsbild in lichtdurchfluteten, mediterran eingerichteten Wohnzimmern ein. Da die trendsetzenden Möbeldesigner aber ein großes Maß an gestalterischer Freiheit erlauben, kann man die modernen Wohnwände aber auch mit vielen anderen Einrichtungsstilen kombinieren. So können sie zum Beispiel bei einem dunklen Holz oder Holzdekor durchaus auch einem Landhausstil kombiniert werden. Wohnwände mit einer hellen Optik wie zum Beispiel weiß gelten als interessanter Kontrast und optischer Gegenpol zu einem maritimen Stil oder auch einem Kolonialstil. Die erwähnte gestalterische Freiheit erlaubt aber auch durchaus andere Kontraste, die sich besonders bei zusammengestellten Schrankwandelementen zur Geltung kommen. 

Flexible Module 

Couchtische und Wohnzimmertische aus Holz

Wie bereits geschildert bestehen moderne Wohnwände aus zusammengestellten Elementen, die man nach Belieben mischen kann. Diese Module stellen eine Kombination unterschiedlicher Einzelmöbel dar wie zum Beispiel Schrank, Vitrine, Sideboard oder Regal. Diese können durchaus mehrfach in Erscheinung treten. Der große Vorteil dieser gestalterischen Freiheit liegt neben einer besonders schönen optischen Wirkung darin, dass sich jeder seine ganz persönliche Wohnwand nach seinem Geschmack zusammenstellen kann. So präferiert der eine „Privatdesigner“ vielleicht geschlossene Schränke, der anderer bevorzugt vielleicht offene Regale oder Sideboards. Unter Beachtung dessen, dass die Oberflächen aller einzelnen Elemente glatte Oberflächen tragen sollten, können diese durchaus unterschiedliche Farbtöne tragen. So passen helle Lackfronten zum Beispiel zu dunklem Nussbaum, schwarze Lackfronten zu Birkenholz. Warum nicht vielleicht einmal einen Cappuccino- oder Mokkafarbton ausprobieren? Diese Töne wirken besonders gut, wenn der Hintergrund der Wohnwand aus Stein oder aus einem groben Putz besteht. Wer es ein wenig provokant mag, kann von glatten Oberflächen abweichen. So können zum Beispiel raue Oberflächen interessante Kontraste zu glatten Oberflächen darstellen und dem Gesamtbild der Wohnwand eine spannende Haptik verleihen. Durchaus erlaubt ist aber eine sogenannte „monochrome Wohnwand“. Bei einer solchen haben alle Teile die gleiche Farbe und die gleiche Oberfläche. Rein optisch gesehen entsteht so eine Wohnwand wie aus „einem Guss“. 

 

Welche Module liegen im Trend?

Welche Modelle liegen bei den Schrankwänden im Trend? Hier ist die nachfolgende Zusammenstellung sicherlich interessant, denn absolut „in“ sind auch wieder Elemente von denen man glaubte, dass sie absolut „out“ seien. 

Lowboard

Das Lowboard (ein niedrige Schränkchen) sollte im Zentrum einer Wohnwand stehen. Mit diesem werden Großelters Zeiten ein wenig wiederbelebt, denn in Lowboards lassen sich sehr gut Fernsehgeräte integrieren. Wenn der Fernseher allerdings einen großen Flatscreen hat, so macht sich dieser optisch besser, wenn er über dem Lowboard an der offenen Wand befestigt wird. Aber auch ohne Fernseher machen sich Lowboard gut, denn sie lassen sich sehr schön in Wohnwände integrieren. Warum nicht auch die offene Wand über dem Lowboard mit einem Hängeregal, einem Spiegel oder einem schönen Bild gestalten? 

Highboard

Das Highboard gilt als das Raumwunder in der Wohnwand. Kein anderes Modul ist in der Lage so viele Dinge unterzubringen, angefangen bei Geschirr, Gläser, Besteck, Tischwäsche, Bücher, CD´S, Fotoalben, Gesellschaftspiele bis hin zu Knabbereien, Süßigkeiten und allerlei „Krimskrams“. Selbst als Hausbar kann man ein Highbard umfunktionieren. Von Haus aus ist ein Highboard breiter als eine Vitrine, die Maße reichen von der Größe einer Kommode bis hin zu einem kleinen Schrank. Man findet Highboards in den verschiedensten Ausführunger wie zum Beispiel mit Regalen, Schubladen oder Glastüren. 

Vitrine

Mit klassischen Vitrinen, die zumeist schlanker und höher als Highboards sind, lassen sich Schrankwände optisch ungemein schön gestalten. Dieses geschieht vornehmlich dann, wenn sie mit Glastüren ausgestattet sind und in denen schöne und dekorative Wohnaccessoires voll zur Geltung kommen. 

Fachregale und Wandregale

Fachregale innerhalb eines Moduls gelten nach wie vor als Klassiker, wenn es darum geht, auf ihnen Bücher und CD´s aufzunehmen. Mit veränderbaren Fachböden lässt sich vieles anpassen. Wandregale wiederum dienen als auflockerndes Element, wenn sie über dem Lowboard oder direkt an die Wand angebracht werden. Darüber hinaus bieten sie Platz für schöne Dinge, die man gerne optisch in Erscheinung bringen möchte. 

Schrank und Hängeschrank

Wer einen Schrank in seine Wohnwand integrieren will (ein solches ist zwar ungewöhnlich aber trotzdem designmäßig erlaubt) sollte darauf achten, dass dieser den Tiefen entspricht, die auch die verwendeten anderen Elemente haben. Diese haben geringere Tiefen als zum Beispiel „normale“ Kleiderschränke. Das gleiche gilt für Hängeschränke, die gleichfalls gestaltungsfrei mit Wohnwänden integriert werden können. 

Stauraum trifft auf moderne Technik

Die heutigen Wohnwände stehen in keinem Widerspruch zu der modernen Technik. Belüftete Module, Vorrichtungen für versteckte Kabeldurchführungen und versenkbare Regale können dafür sorgen, dass man nicht nur DVD-Recorder, Aufzeichnungsgeräte, Spielkonsolen, Musikanlagen, Boxen  etc. unterbringen oder integrieren kann, sondern auch Heimkinoausrüstungen und ganze Mediacenter. Diese Vorrichtungen sind oft auch in der Lage, einen Flachbildfernseher in einem Sideboard zu versenken oder Leinwände hinter einem Schieberegal anzubringen. Auch die vor Jahrzehnten typischen dezenten indirekten Beleuchtungen sind aus den modernen Wohnwänden verschwunden. An deren Stelle ist die moderne LED-Technik getreten, die einzigartige Farbeffekte und Formenspiele möglich macht. So ist es ein leichtes, Wohnwände nicht nur an die Beleuchtung des Raumes anzupassen, sondern auch an die eigene Stimmung.

Wohnwände nur im Wohnzimmer? 

Wer schreibt vor, dass man Wohnwände nur in einem Wohnzimmer aufstellen darf? Moderne Wohnwände sind so flexibel, das sie fast in jedem Raum oder Zimmer individuell einsetzbar sind und dort eine Synthese zwischen Optik und Funktionalität eingehen können. So können sie zum Beispiel in einem Jugendzimmer mit Regalen und Kleiderschränken integriert werden, in einem Arbeitszimmer PC-Elemente, Ordner, Bücher etc. aufnehmen und selbst im Flur zum Einsatz kommen. Und auch wenn einmal ein ganzer Umzug anstehen sollte, zeigt sich der ganze Vorteil eines Modulsystems, denn hierdurch ist eine Wohnwand flexibel kombinierbar und verkleinerbar und kann bei Bedarf problemlos erweitert werden.

Was ist vor dem Kauf einer Wohnwand zu beachten?

Im Zeichen der Zeit ist die Auswahl an Wohnwänden riesig, denn so gut wie alle Möbelhersteller haben diese in ihr Angebotsportfolio aufgenommen. Nachfolgende Checkliste soll dabei helfen, dass die Anschaffung einer Wohnwand nicht im Nachherein zu einer Enttäuschung wird: 

    Wohnzimmertische passend für Ihr modernes Wohnzimmer
  • Zu welchem Einrichtungsstil soll die Wohnwand passen?
  • Soll díe Wohnwand aus Echtholz bestehen?
  • Welche Farben oder Farbkombinationen harmonisieren mit der vorhandenen Einrichtung?  
  • Welche Oberfläche und Dekor passt zu der vorhandenen Einrichtung? 
  • Welche und wie viele Module sollen es sein?
  • Soll die Wohnwand eine LED-Beleuchtung haben?
  • Welche technischen Geräte und Medien sollen integriert werden und welchen Platz benötigen diese?
  • Welche und wie viele Kabeldurchführungen werden benötigt?
  • Ist dort wo die Wohnwand ihren Platz finden soll eine Stromversorgung gegeben?
  • Wie sind dort die Befestigungsmöglichkeiten und die Wandbeschaffenheit?

Diese Checkliste ist sicherlich eine wertvolle Hilfestellung. Aber auch ohne eine solche geben Ihnen unsere freundlichen und kompetenten Einrichtungsberater wie bei allen anderen Möbeln  auch beim Kauf einer Schrankwand gerne jede erdenkliche Hilfestellung. Auch dieses garantieren wir Ihnen mit unserem guten Namen. 

Fazit

Wer mit der Zeit geht und für den Modetrends eine Rolle spielen, kommt an einer Wohnwand nicht mehr vorbei. Aber auch unabhängig von diesen Attributen verbreiten die modernen Wohnwände eine ganz besondere Wohnlichkeit und ein besonderes Ambiente, gepaart mit einer hohen Funktionalität. Dieses allerdings nur, wenn sie durchdacht im Design, sorgfältig in der Verarbeitung und qualitativ hochwertig sind. Allerdings ist es das Gesetz der Marktwirtschaft, dass für eine hohe Qualität auch ein hoher Preis bezahlt werden muss. Hier sehen wir uns aber gerne als Gesetzesbrecher, denn wir von „Jumbo Möbel Discount“ bieten hohe Qualität zu niedrigen Preisen an. Auch bei Wohnwänden!